GROSS UND GUT

Frischzellenkur für den Kia Sorento

 

 

Kias Antwort auf die große deutsche SUV Elite heißt seit Jahren Sorento. Wir fuhren die neueste Generation und waren vom beeindruckenden Gesamtpaket sehr angetan. Unser Testwagen in der Top-Version „GT-Line“ bestach schon mit seinem stylishen Äußeren. Eine markante Frontpartie mit eindrucksvollen Lichtelementen, eine kraftvolle Silhouette und ein ebenso elegant wie auch sportliches Heck schaffen ein stimmiges Gesamtdesign. Und dieses setzt sich auch im Inneren fort. Hier warten belüftete und natürlich auch beheizbare Ledersitze, ein übersichtliches und intuitiv zu bedienendes Cockpit, ebenso wie jede Menge Platz sowohl für die Passagiere, als auch für das große Gepäck. Und auch technisch bietet der neue Kia Sorento alles was das Herz begehrt.

 

Für den Vortrieb des 4,8 Meter langen SUV sorgt wahlweise ein 2,4 Liter Benziner oder der empfehlenswerte und von uns getestete 2,0 Liter Diesel mit 200 PS. In Kombination mit der 8-Gang Automatik garantiert dieser Motor ein souveränes Vorankommen. Sportliche Ambitionen werden nicht groß geschrieben, der Sorento setzt eher auf Gemütlichkeit und das gute alte Cruisen. Und das beherrscht er hervorragend und begnügt sich dabei mit rund 8 Litern im Mix.

 

Fazit

Der Kia Sorento ist ein reifer und souveräner SUV. Intuitiv in der Bedienung, komfortabel im Fahrverhalten, zuverlässig und preislich auch durchaus attraktiv, denn der Sorento ist bereits ab rund 38.000 Euro zu haben. Das Topmodell kommt auf rund 58.000 Euro, lässt dann aber keinerlei Wünsche mehr offen.

 

 

Fotos: © Gerald Garms

 

 

* Notenschlüssel

00-29 = Note 5 • 30-39 = Note 4 • 40-49 = Note 3 • 50-59 = Note 2 • 60-70 = Note 1