SsangYong Korando

Der kompakte Crossover hat sich gemausert

Mit dem neuen Korando hat SsangYong den nächsten großen Schritt getan, um sich auch hierzulande einen Namen zu machen. Der kompakte Crossover überzeugt mit einem stilsicheren Äußeren, viel Platz und einer tollen Ausstattung. Das Extérieur wirkt dabei sehr europäisch und steht den etablierten Kollegen dieser Klasse um nichts nach. Auch im Innenraum weiß der Koreaner zu überzeugen. Das Cockpit ist übersichtlich und großzügig, die Technik und auch die Sicherheitsfeatures am aktuellen Stand der Technik.

 

Für den Korando hält SsangYong einen 163 PS starken Turbo-Benziner oder einen 136 PS Diesel parat. Beide gibt es mit 6-Gang Automatik oder Handschaltung ebenso wie mit 2WD oder 4WD. Wir fuhren den stärkeren Benziner mit Automatik und Allrad.

 

Ganz ehrlich: Damit kann man nichts falsch machen. Der Korando liegt gut auf der Straße und auch der Vortrieb ist durchaus agil. Das Fahrverhalten ist sicher und ausgewogen. Bleibt die Frage nach dem Preis: Ab 26.000 Euro ist der Korando zu haben. Unser Testwagen kostete in der Top-Ausstattung Premium knapp 39.000 Euro. Wir finden: Eine Probefahrt zahlt sich sicher aus.

 

Fotos: © Gerald Garms