Podestplätze für oberösterreichischen Dachdecker-, Glaser- und Spengler-Nachwuchs

Oberösterreichs Berufsnachwuchs zeigte beim Bundeslehrlingswettbewerb mit einem zweiten und drei dritten Plätzen stark auf

 

„Es blieb kein Blech auf dem anderen, kein Dachziegel lose, so viel war glasklar“, schildert Bundesinnungsmeister Othmar Berner die Situation auf dem Rathausplatz von St. Pölten, wo Österreichs beste Nachwuchsdachdecker, -glaser und -spengler beim Bundeslehrlingswettbewerb zum berufli-chen Kräftemessen angetreten waren. Insgesamt 38 Teilnehmer – 12 Dachdecker-, 9 Glaser-und 17 Spenglerlehrlinge – demonstrierten bei diesem öffentlich zugänglichen Wettbewerb direkt vor Publikum ihr handwerkliches Können. 

 

Toll in Szene setzen konnten sich dabei auch die Teilnehmer aus Oberösterreich mit insgesamt vier Podestplätzen. Bei den Spengler mussten sich der Vöcklamarkter Christoph Sillinger (in Ausbildung bei der Anton Quehenberger Dachdecker- und Spenglermeisterbetrieb GmbH in Vöcklamarkt) als Zweiter und der Drittplatzierte Johannes Kniewasser aus Spital/Pyhrn (Lehrbetrieb: Johannes Wieser, Spital/Pyhrn) lediglich dem Tiroler Georg Walzthoni geschlagen geben. 

 

Mit jeweils einem dritten Platz konnten sich auch der Jungdachdecker Josef Kniewasser aus Spital/Pyhrn, der sich wie sein Bruder Johannes bei Johannes Wieser sein berufliches Rüstzeug holt, sowie bei den Glasern Stefanie Huber aus Esternberg (Lehrbetrieb: Glas Bauer, Münzkirchen) auf dem Podest behaupten und einen wichtigen Beitrag zum tollen Ergebnis der oö. Teilnehmer leis-ten.