Der neue Ford Puma ST

Eine scharfe Angelegenheit mit Suchtfaktor

Wenn Ford einem seiner Modelle das Kürzel ST verpasst, dann darf man sich auf viel Fahrspaß freuen. So auch beim Puma ST. Der Kompaktsportler wurde optisch nochmals deutlich aufgewertet und auf Dynamik getrimmt. Das setzt sich auch im Innenraum fort, wo einen Recaro Sportsitze mit beeindruckendem Seitenhalt erwarten. Unser Testwagen in der besten Ausstattungslinie ST X kostet knapp 41.000 Euro und hatte alles dabei, was man sich nur wünschen kann. Navi, ein beeindruckendes Soundsystem, Sitzheizung und vieles mehr.

 

Doch eigentlich geht es beim ST ja insbesondere ums Fahren. Und dafür empfehlen wir die S-Taste am

Lenkrad zu drücken. Dann wird das Fahrwerk richtig hart und der Auspuff trällert einem ein beeindruckendes Liedchen. So schön die Elektromobilität auch ist, das kann nur ein Verbrennungsmotor. Fahrtechnisch ist der Puma ST eine Wucht. Er schmeißt sich regelrecht von Kurve zu Kurve. Die 200 Turbo-PS sorgen für den passenden Antritt, die souveränen Bremsen für die nötige Verzögerung. Lenkung und Fahrwerk sind ebenso unfassbar präzise. 

 

Kurz gesagt: Dieses Auto ist ein Spaßmobil. Flink, handlich und dennoch klingt er wie ein Großer. Top!

 

Fotos: © Gerald Garms