Der Meister in der Stadt

Wir hatten mit dem kleinen i10 jede Menge Spaß

Ein Liter Hubraum, drei Zylinder und 67 PS mit einem maximalen Drehmoment von 96 Nm. Das sind die rein sachlichen Eckdaten unseres Testwagens i10. Jetzt glauben viele sicherlich: „Und mit diesem Auto kann man Spaß haben?“ Auf jeden Fall! 

 

Optisch ist er eine sympathische Erscheinung: Die Zweifarben-Lackierung mit dem schwarzen Dach und die neue Frontpartie geben ihm einen knackigen und sportlichen Touch. Viele waren von seiner Optik begeistert. Doch er kann noch mehr: Beispielsweise sind sein Platzangebot auch für große Menschen oder die komfortablen Sitze besonders zu erwähnen. Und auch die technischen Fähigkeiten sind am neuesten Stand. Das Smartphone connected und schon geht es los. Keine lange Einrichtung, kein Handbuch notwendig. Einfach einsteigen und losfahren. 

 

Und das Fahren macht im neuen Hyundai i10 richtig Spaß. Besonders in der Stadt ist er der Größte. Flott im Antritt wurschtelt er sich durch jede kleine Gasse und passt in nahezu jede Parklücke. Die Übersichtlichkeit ist gut, die Lenkung direkt. Auch das Fahrwerk passt und wird selbst auf der Autobahn nie zum Problem. Auch längere Fahrten meistert der Kleine gut, wenngleich man hier dann doch seine 67 PS merkt. Sparsam ist er, aber bergauf braucht er etwas Schwung. Hier sind die optionalen 84 PS sicher wertvoll. 

 

Unser Fazit: Schwächen gibt es beim i10 eigentlich keine wirklichen. Ein sympathische Stadtflitzer, der auch Überland eine gute Figur macht. Wer öfter auf der Autobahn unterwegs ist, sollte sich vielleicht die stärkere Motorisierung überlegen. Ansonsten besticht er aber mit viel Platz und moderner Technik. Und das alles ab 11.490 Euro. Unser kleiner Testwagen mit vielen Extras lag bei knapp über 15.000 Euro. Ein cooles Auto für junge Leute und City-Checker.

 

Fotos: © Gerald Garms