Der neue Kia Stonic

Frischer Wind im Crossover Segment

 

Stonic lautet die Antwort der Marke Kia auf den unglaublichen Crossover Boom hierzulande. Der 4,14 Meter lange Flitzer besticht durch sein dynamisches und sportliches Äußeres. Ob von vorne oder von hinten, fad ist er wirklich nicht, der neue Kia. Das Cockpit ist sehr übersichtlich und der Sitzkomfort auch für groß gewachsene Fahrer gut. Auch auf den hinteren Plätzen sitzt man durchaus bequem, das Kofferraumvolumen ist okay. Kia hält für den Stonic gleich vier Motoren parat: einen Diesel mit 110 PS sowie drei Benziner mit 84, 100 und 120 PS. Wir fuhren den stärksten Benziner, mit 3-Zylindern und lediglich 1,0 Liter Hubraum, dank Turbo aber dennoch mit 120 PS und 172 Nm Drehmoment. Damit geht der Kia Stonic richtig flott vorwärts. Natürlich muss man die Gänge fleißig wechseln, dank der präzisen Schaltung und dem durchaus knackigen Fahrwerk kommt absolut Fahrfreude auf. Laut Werk liegt der Verbrauch bei 5 Litern. Das schafft man nicht ganz, dennoch bleibt der Benzinbedarf sehr moderat.

 

Unser Fazit

Der Kia Stonic ist ein Crossover der Gegenwart. Alle technischen Spielereien die man sich wünscht sind an Bord und auch die Sicherheitsfeatures sind wirklich sehr umfangreich. Hinzu kommt ein sportliches Fahrverhalten und ein fairer Preis, denn den neuen Stonic gibt es schon ab 15.590 Euro. Wer sich die Top-Ausstattung „Gold“ sichert, startet je nach Motor bei ca. 20.000 Euro. Die bei Kia übliche 7 Jahre Garantie gibt es obendrauf. Damit ist der Kia Stonic für Crossover-Fans eine echte Option. Wir hatten unseren Spaß.

 

Fotos: © Gerald Garms

 

 

* Notenschlüssel

00-29 = Note 5 • 30-39 = Note 4 • 40-49 = Note 3 • 50-59 = Note 2 • 60-70 = Note 1