Eleganter Kompakter - Der Lexus CT200h im Test

Lexus Antwort auf den VW Golf oder den Hyundai i30 nennt sich CT200h. Ein Hybrid-Kompakter, der gerade in der F-Sport Version seine Kunden begeistern will. Er ist anders, eben kein klassischer Mainstream. Und das zeigt er auch. Der Lexus CT200h in der F-Sport Version sticht aus der Masse der Kompakten doch heraus. Gerade die Frontpartie wirkt sehr sportlich und dynamisch. Aber auch Silhouette und Heck bestätigen diesen knackigen Gesamteindruck.

Im Cockpit herrscht Sachlichkeit, wenig Schnörkel, alles sehr geradlinig. Die Sitze bieten guten Seitenhalt und sind auch auf langen Strecken sehr angenehm. Einzig für sehr große Fahrer wünscht man sich vorne etwas mehr Beinfreiheit.

 

Lexus setzt auch beim CT200h auf Hybrid und verbindet einen 99 PS starken Benziner mit einem Elektromotor. Die Systemleistung generiert rund 140 PS. Damit geht es im CT200h überraschend dynamisch voran. Gepaart mit der direkten Lenkung und dem sportlichen Fahrwerk kommt durchaus Fahrvergnügen auf. Der Spritverbrauch hält sich dennoch stets zurück – die vom Werk angegebenen 4,4 Liter gehen sich realistisch aber nicht aus.

 

Zu haben ist der F-Sport um 34.890 Euro. Uns hat der Lexus CT200h sehr gut gefallen. Die Optik ist knackig und auch die Ausstattung kann sich sehen lassen. Wir sind davon überzeugt, dass dieser Kompakte seine Fans haben wird. Am besten man testet ihn selbst.

 

Fotos: © Gerald Garms