Neue Mercedes A-Klasse

Sportlich und knackig im Design – vollgepackt mit Technik

Eines ist klar, die neue A-Klasse setzt in Punkto technischer Spielereien sicherlich neue Maßstäbe. So viele Einstellungsmöglichkeiten in einem Auto dieser Klasse, man kommt mit dem Ausprobieren gar nicht mehr hinterher. Aber alles der Reihe nach.

 

Bei uns im Test war der 180d, also der kleine Diesel mit 116 PS. Das klingt zunächst nach mangelnder Leistung, stimmt aber nicht. Schon nach den ersten Metern merkt man, dass es mit 260 Nm maximales Drehmoment durchaus dynamisch und flott vorwärts gehen kann. Sicher, wer etwas mehr Power sucht, greift zu den stärkeren Modellen, für den Alltag genügt aber auch der 180d, der insbesondere mit niedrigen Verbrauchwerten – realistisch sind knapp 5 Liter im Mix - überzeugt. Das Design der neuen A-Klasse spricht sofort an. Die geduckte Frontpartie verleiht ihm ein selbst- bewusstes Auftreten, der dicke Hintern zudem Kraft. Das ansprechende Design setzt der deutsche Kompakte auch im Innenraum konsequent fort. Ein voll digitalisiertes Display und eine ebenso stylishe Mittelkonsole sprechen gerade junge Autokäufer an. Hinzu kommen technische Spielereien, deren Umfang den Rahmen dieses Artikels sprengen würden. Kurz gesagt, man muss sich einige Zeit mit den vielvältigen Möglichkeiten beschäftigen.

 

Bleibt die Frage nach dem Preis. Die neue A-Klasse startet je nach Modell bei ca. 29.000 Euro. Unser Testwagen kam, natürlich ausgestattet mit zahlreichen Extras, auf eine stolzen Preis von rund 43.000 Euro. Nicht wenig Geld, dafür bekommt man aber auch jede Menge technische Spielereien und ein knackiges Design.

 

Fotos: © Gerald Garms