Fernöstliches SUV Coupé

Das aktuelle Highlight von Mitsubishi: Der Eclipse Cross

 

Wer von Ihnen sucht das Besondere? Wer möchte aus der Masse der automobilen Eintönigkeit herausstechen? Der findet sich im neuen Eclipse Cross, dem SUV Coupé von Mitsubishi wider. Wir fuhren das aktuelle Highlight der japanischen „drei Diamanten“ Schmiede.

 

Optisch setzt der Eclipse Cross auf markante Linien. Die Frontpartie, auch als Dynamic Shield bezeichnet, wirkt sehr kraftvoll und ist nur ein kleiner Vorgeschmack auf das optische Gesamtkonzept. Die Silhouette steigt zum Heck hin stark an und mündet schließlich in einem „Hintern“ den es wohl kein zweites mal gibt. Selbstbewusst und unvergleichlich, eben für Individualisten.

So selbstbewusst die Außenhaut, so technisch umfangreich präsentiert sich das hochwertige Cockpit. Hier findet man jeglichen technischen Schnickschnack den man heutzutage so braucht. Insbesondere in der hochwertigen „Diamond“ Ausstattungslinie bietet der Eclipse Cross jede Menge Luxus. Das Raumgefühl in Reihe eins und zwei ist gut, der Kofferraum ausreichend groß für ein Fahrzeug dieser Klasse.

 

Doch was wäre ein sportlich anmutendes SUV Coupé ohne entsprechende Dynamik. Deswegen hat Mitsubishi seinem neuen Modell auch einen kräftigen Benziner verpasst. Der 1,5 Liter Turbo leistet 163 PS und beschleunigt in 10 Sekunden auf Tempo 100. Schluss ist erst bei über 200 Sachen. Das Fahrverhalten ist, gerade beim 4WD Modell (hier werkt ein intelligentes Allradsystem), nicht nur sicher, sondern auch durchaus sportlich ausgelegt. Natürlich ist Sportlichkeit ein dehnbarer Begriff. Für unsere Ansprüche hat es in diesem Mitsubishi aber auf jeden Fall genügt.

 

Fazit

Der neue Eclipse Cross ist zweifelsohne eine Erscheinung. Er wird vielleicht nicht jedem auf Anhieb gefallen, seine Einzigartigkeit verleiht ihm aber einen absoluten Reiz. Hinzu kommt die tolle Ausstattung, eine umfangreiche Liste an Sicherheitsfeatures sowie ein durchaus attraktiver Preis, denn der Eclipse Cross ist bereits ab 22.780 Euro zu haben. Das Topmodell kommt auf knapp 37.000 Euro. Wir sagen: Am besten Ausprobieren und sich seine Meinung von diesem schnittigen Japabner bilden!“

 

 

Fotos: © Gerald Garms