Der richtige Anschluss von Sonnenschutzführungsschienen an die Fensterbank

Es gibt kaum ein Bauteil, bei dem so viel improvisiert und fehlerhaft montiert wird, wie bei Fensterbänken. Bausachverständigen zufolge sind viele Außenfensterbänke nicht korrekt an Fenster und Fassade angeschlossen. Immer häufiger werden Sonnenschutzführungsschienen aus optischen Gründen in die Fassade integriert. Das Zusammenspiel von eingeputzten Sonnenschutzführungsschienen und Außenfensterbänken ist ein wenig beachtetes Detail mit hohem Schadenspotential. Aber wie sieht nun der Ablauf in der Praxis im Detail aus?

Fenster und Sonnenschutz werden häufig gemeinsam bestellt und auch montiert. Nun könnte mit der Fassade begonnen werden. Aber wer liefert und montiert die Außenfensterbank und welche Ausführung und Anschluss der Außenfensterbank sind erforderlich? Leider wird an dieser Stelle oft gespart, was sich später nicht selten als großer Fehler erweist. Wassereintritt durch falsch geplante Fensterbankanschlüsse kann zu massiven Schäden an der Fassade und am Baukörper führen. 

 

Was wurde in Abbildung 1 falsch gemacht? Ganz klar, die Fassade wurde mit einer Anputzleiste an die Führungsschiene angeschlossen, jedoch wurde ein falsches Fensterbanksystem gewählt. Die Entwässerung der Sonnenschutzführungsschiene wird nicht zur Gänze auf die Fensterbank, sondern auch in das Fassadensystem abgeleitet. Die Fassade weist schon nach kurzer Zeit Schäden auf. Eine kostspielige Sanierung ist die Folge. 

Regelwerke und Richtlinien weisen darauf hin, dass die Entwässerung der Sonnenschutzführungsschiene kontrolliert auf die Außenfensterbank zu erfolgen hat.

 

Mit Systemlösungen Schäden vermeiden 

Welche Anforderungen werden bei integrierten Sonnenschutzführungsschienen an eine Fensterbank-Systemlösung gestellt? Am Beispiel des Fensterbanksystems SlideAlu von helopal ist beispielsweise ersichtlich, dass nicht nur die Führungsschiene, sondern auch die Fensterrahmennuten, die Gehrung der Vorsatzschale und dessen Kapillarfugen in die Außenfensterbank entwässern.

Ein Aufsteckwinkel (siehe Abbildung 4) in der passenden Breite ermöglicht jede gewünschte Einputztiefe. SlideAlu und SlideAlu-EasyFix sind übrigens auf Schlagregendichtheit geprüfte Fensterbank-Systeme, eine zweite wasserführende Ebene (Dichtebene) ist nicht erforderlich. Jetzt können die Fassadenarbeiten beginnen.

Tipp: Um ein optimales Ergebnis zu erreichen, müssen Fensterbankanschlüsse entsprechend den Anforderungen (Fenster, Fassade, Sonnenschutz) geplant werden.

 

 

Martin Röska

Technische Beratung

 

Lottmann Fensterbänke GmbH

Eisenstraße 9

4462 Reichraming

www.helopal.com