Vielseitiger City SUV

Der SsangYong Tivoli im Test

SsangYong zählt in Österreich nicht gerade zu den bekanntesten Automarken. Höchstens der Rexton ist so manchem Autokenner ein Begriff. Mit dem Tivoli startet die kleine Marke aber durch und schickt ein interessantes Crossover Modell an den Start.

 

Das Design ist einfach aber unverkennbar. Klare Linien und wenig Schnick Schnack zieren die Außenhaut. Das Cockpit überzeugt ebenfalls mit Ordnung und einer durchaus vernünftigen Qualitäsanmutung. Angetrieben wird der neue Tivoli wahlweise von einem 1,6 Liter Diesel mit 115 PS oder einem 1,6 Liter Benziner mit 128 PS. Besonders der Diesel sorgt für überraschend guten Vortrieb. Auch auf unwegsamen Straßen kann der Tivoli überzeugen, denn man bekommt ihn optional auch als 4WD.

 

Preislich startet der SsangYong Tivoli, der seinen Insassen übrigens richtig viel Platz bietet, bei 17.150 Euro. Das Topmodell mit Allrad, einer wirklich üppigen Ausstattung und sparsamen aber durchzugsstarken Diesel, kommt auf knapp 30.000 Euro.

 

Der Tivoli ist ein wirklich gelungenes Auto für Jedermann. Ob er sich in Europa und insbesondere in Österreich beweisen kann, bleibt abzuwarten. Derzeit ist ein Tivoli auf unseren Straßen zwar wohl noch eher selten zu sehen, aber vielleicht macht ihn gerade das auch wiederum zu etwas Besonderem.

 

 

Fotos: © Garms