Elektropower aus Schweden

Der Volvo XC40 Recharge Pure Electric im Test

Mit dem XC40 steigt Volvo nun so richtig in die pure Elektromobilität ein. Wir waren einige Tage mit dem Pure Electric unterwegs – das ist unser Fazit: 

 

Obwohl sich die Elektroversion kaum vom normalen XC40 unterscheidet, ist das Interesse an diesem Auto bei vielen Passanten sehr groß. Zurecht, denn der „Stromer“ macht einiges her. In Sachen Qualität braucht man bei Volvo nichts zu erwähnen – die passt einfach und ist auf einem souveränen Niveau. Neu ist das Betriebssystem des zentralen Displays. Google ist hier fest integriert und hilft bei Navigation und Co. Das funktioniert auch sehr gut – die Sprachsteuerung ist wirklich sehr zuverlässig.

 

Der E-Motor sorgt für eine Leistung von 408 PS und soll 410 km weit kommen. In der Praxis lässt sich folgendes sagen: 

Die Power, die der XC40 liefert, ist sagenhaft. Dank Allrad schiebt unser knapp 67.000 Euro teurer Elektro-SUV brachial nach vorne. 

 

Das macht zwar irre viel Spaß, drückt aber auch auf die Reichweite. Wir haben realistisch allerdings nur knapp 300 km geschafft. Die Ladegeschwindigkeit ist aber absolut okay. Für lange Strecken ist der XC40 Pure Electric freilich nicht gemacht. In der Stadt und im Umland ist er aber ein Genuss. Lautlos schiebt er voran und bietet tollen Komfort.

 

Fotos: © Gerald Garms